16. Juli 2017

„A Wrinkle of Time“ - Und wo bleibt die Liebe?

Erster Trailer der Adaption von Madeleine L’Engles YA-Klassiker

Lesezeit: 1 min.

In den USA sind die Romane von Madeleine L’Engle quasi eine Institution, speziell das 1963 erschienene Kinderbuch „A Wrinkle in Time“ (und dessen Fortsezungen) gilt dort als vielgelesener Klassiker. In dem Roman werden drei Kinder von drei übernatürlichen, quasi göttlichen Wesen namens Mrs Whatsit, Mrs Who und Mrs Which mitgenommen auf eine Reise durchs Universum. Die Wesen eröffnen den Kindern, dass das Universum vom Schwarzen Ding bedroht wird. Sie besuchen verschiedene Welten und bezwingen das Böse mit Hilfe der Liebe.

Die Chose wird gerne verglichen mit dem Werk von C.S. Lewis – die Parallelen sind ja auch ziemlich offensichtlich –, nicht zuletzt wegen der deutlich christlichen Untertöne. In Deutschland tat man sich dagegen schwer damit. Mehrere Versuche unter verschiedenen Titeln, an den US-Erfolg anzuknüpfen, scheiterten.

Nach einer TV-Verfilmung kommt nun auch die Blockbusterversion des Stoffes in die US-Kinos, und auch hiesige Filmtheater werden ab April 2018 von der bunten Kitschmasse geflutet, die Ava DuVernay (Selma) da für Disney inszeniert hat. Oprah Winfrey, Reese Witherspoon und Mindy Kaling spielen die drei lichten Göttinnen. Das Zentralkind spielt Storm Reid, unterstützt u.a. von Chris Pine und Zach Galifianakis.

Aber Achtung: Nach Sichtung des Trailers muss man womöglich einen leichten Würgereflex unterdrücken…

Kommentare

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.
Sie benötigen einen Webbrowser mit aktiviertem JavaScript um alle Features dieser Seite nutzen zu können.