11. Oktober 2017 1 Likes

„The Inksect“ von Pablo Calvillo

Bücher als Brennmaterial

Lesezeit: 1 min.

Passend zur Frankfurter Buchmesse gibt es heute einen hübschen Kurzfilm von Pablo Calvillo, der von einer düsteren Zukunft erzählt, in der es keine Bücher mehr gibt und die Menschen sich in ungebildete Kakerlaken verwandelt haben (jep, Kinder, so schaut’s aus!). Doch zum Glück gibt es die „Inksect“, eine verschworene Gemeinschaft, die alles daran setzt, dass aus Schaben wieder Menschen werden – und dafür braucht es Tinte und Papier!

Die neun Minuten vergehen wie im Fluge, die Animation ist atemberaubend und das Ergebnis wurde mit Preisen überschüttet – vermutlich von Jurys, die des Lesens noch kundig sind. Und irgendwie klar, dass das erste Buch, dessen Titel man im Film erkennen kann, Ray Bradburys “Fahrenheit 451“ (im Shop) ist. Und auch Kafkas Gregor Samsa ist natürlich nicht weit…

Kommentare

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.
Sie benötigen einen Webbrowser mit aktiviertem JavaScript um alle Features dieser Seite nutzen zu können.