Utopie

15. April 2017 2 Likes

Der Architekt des Abgrunds

Andrej Platonows lange verbotenes Sprachkunstwerk „Die Baugrube“ zeigt die Utopie des Stalinismus in all ihrer Unmenschlichkeit

Die 1930er-Jahre in der Sowjetunion waren eine Zeit großer Umbrüche. Lenin, der Revolutionsführer, war tot, und mit Stalin begann nun die zweite Phase des gesellschaftlichen Experiments namens Kommunismus. Industrialisierung und Kollektivierung waren die beiden Schlagwörter, mit denen die...

6. Februar 2017 3 Likes 5

Gewissheiten

Die großen Science-Fiction-Klassiker sollte man immer lesen – aktuell aber empfehle ich noch eine andere Lektüre

Am 27. Januar 2017 ist die ehemalige Sekretärin von Joseph Goebbels, Brunhilde Pomsel, gestorben. Mit 106 Jahren. Nicht viele Menschen werden so alt. Pomsels Leben erstreckte sich nicht nur über das gesamte „kurze“ 20. Jahrhundert, sondern auch weit in die Epoche hinein, die 1989 mit dem Fall...

27. September 2016 2 Likes

Der Gott des Wassers meditiert

Giant Squids atemberaubendes Tiefsee-Adventure „Abzu“

Die Alltagssprache kennt den metaphorisch angehauchten Ausdruck des Farbenmeers und zieht damit eine assoziative Verbindung zu den poetisch verklärten Weiten des Ozeans. Ein Topos, der sich markant in das Bildgedächtnis unserer Kultur eingespült hat. Doch nicht nur filmische Unterwasserdokus...

31. August 2016 2 Likes

Kolonie einer künftigen Menschheit

Nicolas Debons Comic „Essai“ – eine historische Utopie

Die Graphic Novel „Essai“ von Nicolas Debon, der 1969 in Frankreich geboren wurde und seit 1993 in Kanada lebt, beruht auf einer wahren Begebenheit. Denn 1903 begab sich der überzeugte Anarchist Jean-Charles Fortuné Henry tatsächlich in ein Waldstück in den...

13. Juni 2016 1 Likes

Zen und die Kunst, mit einer Toilette zu sprechen

Ist die schöne neue Gegenwart wirklich ein Science-Fiction-Traum?

Einmal hat eine Toilette mit mir gesprochen. Das stimmt wirklich. Es war auf einer Zugreise von London nach Wales. Nun erwartet man ja vom britischen Eisenbahnwesen generell nichts Außergewöhnliches; umso überraschter war ich, als sich die Zugtoilette als „Talking Toilet“ vorstellte, mir einen...

2. Mai 2016 2 Likes

Das Gute

Die Hoffnung auf eine bessere Welt betrifft weniger die Zukunft als das Hier und Jetzt

Wo sind die positiven Zukunftsvisionen, Herr Mamczak? Diese Frage begleitet mich seit jenem Tag, an dem ich meine Tätigkeit als Lektor und Autor im Weinberg des Futuristischen aufgenommen habe. Sie kommt in unterschiedlichen Varianten vor (etwa: Hat die Science-Fiction überhaupt noch etwas zur...

2. März 2016 1 Likes

Science-Fiction ist die Rettung!

Wie das Genre dem Weißen Haus zur Hand geht

Die Nation mit der Hilfe von Science-Fiction zu verschiedenen Möglichkeiten inspirieren, das Sonnensystem zum Zweitwohnsitz der Menschheit zu machen. Das war das Ziel des letzten Montas im Weißen Haus stattgefundenen Workshops Homesteading in Space, zu dem sich zahlreiche Ingenieure,...

9. Oktober 2015 2 Likes

Gesellschaftsutopie

In „Germany 2064“ entwirft Martin Walker ein Bild von Deutschland, das in knapp 50 Jahren Realität werden könnte.

„Wie werden wir in der Zukunft leben?“ Diese Frage hat schon Generationen von Autorinnen und Autoren umgetrieben und zu diversen, heute als Klassiker geltenden Romanen, inspiriert. Gleiches gilt für Künstlerinnen und Künstler, die sich in der Vergangenheit mit mal mehr, mal weniger realistischen...

23. Juli 2015 4 Likes 1

Rückblick in die Gegenwart

„Vom Ende der Welt“ betrachtet den Klimawandel aus der Sicht des Jahres 2393

300 Jahre nach der Klimakatastrophe, die das Antlitz der Welt für immer verändert hat, zieht ein Historiker Bilanz: Wieso konnten die Menschen des 20. und 21. Jahrhunderts das Unheil nicht abwenden?

Dieser Frage gehen die beiden Wissenschaftshistoriker Naomi Oreskes (Harvard) und Erik M....

13. Juli 2015 2 Likes 1

Arbeit und Schönheit

Einige Überlegungen zu William Morrisʼ utopischem Klassiker „Kunde von Nirgendwo“

Utopia hat eine lange Geschichte. Manche sagen, dass sie mit Sir Thomas Mores gleichnamigem Roman von 1516 ihren Anfang nimmt; andere, dass sie sogar bis zu Plato zurückreicht. „Utopia“ als der Drang, sich eine bessere Welt vorzustellen, ist wahrscheinlich so alt wie die Menschheit selbst. Für...

24. Juni 2015 4 Likes

Unser täglich Morgen gib uns heute

Über die Schwierigkeit, Zukunft ohne Epiphanie zu denken – Eine Kolumne von Sascha Mamczak

Versteht der Islamische Staat den Islamischen Staat?

Wäre das eine ironische Frage, könnte man spontan antworten: Wer sonst? Es ist aber keine ironische, sondern eine gleichermaßen hermeneutische wie pragmatische Frage: Warum bemüht sich eine auf religiösem Fanatismus gegründete...

9. Juni 2015 2 Likes 1

Eigentlich ist alles gut

Über eine Fernsehsendung, die ich nicht kenne, die man aber kennen sollte – Eine Kolumne von Hartmut Kasper

Die Redaktion von diezukunft.de bat mich, ob ich in meiner Kolumne nicht ein paar Worte über „Newtopia“ verlieren möchte. Das will ich nur allzu gerne.

„Newtopia“ ‒ wer kennt es nicht?

Ich.

„Newtopia“ ist eine Fernsehsendung – eine ganz...

20. März 2015 2 Likes

Das Paradies auf Erden?

Martin Bruckhardts Science-Fiction-Roman „Score“

Der 1957 geborene Martin Burckhardt betätigte sich bereits als Verleger, Audio-Künstler, Essayist, Kulturtheoretiker und Programmierer des interaktiven Mystery-Browsergames „TwinKomplex“. Nach den Sachbüchern „Eine kleine Geschichte...

12. Februar 2015 2 Likes

Uns bleibt nur der Treppenlift

Kleinanzeigen zeugen davon, wie hoffnungsvoll man einst in die Zukunft blickte – Eine Kolumne von Hartmut Kasper

In meinen Archiven lagern etliche Heftromane mit Science-Fiction-Geschichten, Beiträge zur größten Weltraum-Serie von allen, aber auch einzelne Rex-Corda-Hefte (Rex Corda, dem nur 38 Nummern blieben, um die Erde zu retten, der dafür aber mit den...

7. November 2014 1 Likes

Wo bleibt das Positive?

Ist die Science-Fiction noch utopiefähig? – Ein Essay von Peter Seyferth

Science-Fiction beschreibt Welten, die in technischer und sozialer (seltener auch in politischer und wirtschaftlicher) Hinsicht anders sind als die Welt, in der wir leben. Aber Science-Fiction ist weder Voraussage noch Vorschrift: Sie erzählt uns nichts über die tatsächliche Zukunft, sondern...

6. Oktober 2014 1

1. TV-Tipp des Tages (6.Oktober)

„Die Wand“ auf Arte

Eine Frau verbringt ein paar Tage in einer einsamen Berghütte, doch als sie in die Zivilisation zurückkehren will, versperrt ihr eine unsichtbare Wand den Weg. Sie muss nun mit dem auskommen, was die Natur ihr bietet und beginnt schließlich mit dem Schreiben.

Julian Roman Pölslers...

22. September 2014 6 Likes 1

Wir werden nicht mehr uns gehören

Im pornografischen Gehäuse der Gegenwart – Dave Eggers’ vieldiskutierter Zukunftsroman „Der Circle“

Der entscheidende Satz fällt ziemlich früh, aber erst fünfhundert Seiten später begreifen wir, was er tatsächlich bedeutet, für uns, für die Gegenwart, für die Zukunft: „Wer könnte Utopia bauen, wenn nicht Utopisten?“ Eine junge Frau namens Mae Holland denkt und glaubt und sagt das begeistert...

RSS - Utopie abonnieren
Sie benötigen einen Webbrowser mit aktiviertem JavaScript um alle Features dieser Seite nutzen zu können.