3. Februar 2017 3

Wozu sich mit alternativen Fakten aufhalten …

… wenn man ganze alternative Welten haben kann? Hier sind die zehn besten davon in unserem Shop

Lesezeit: 7 min.

Wirklich, wir haben die besten Alternativwelten – keiner hat so schöne Alternativwelten wie wir, glauben Sie mir! –, und die sind auch sehr günstig. Uns können Sie da vertrauen. Wir kennen uns mit Worten aus. Tatsächlich haben wir die besten Wörter, die Sie für Geld kaufen können. Überzeugen Sie sich selbst:

 

10. Cherie Priest: Boneshaker

Steampunk lebt und atmet alternative Geschichte und ist obendrein einfach cool. Das Genre ist schon länger auf dem Vormarsch, und das nicht nur im Medium Buch. Deswegen ein Wort der Warnung: Boneshaker ist nicht einfach nur ein Buch, es ist eine Einstiegsdroge!

Amerika kurz nach dem Bürgerkrieg: Es sollte Dr. Leveticus Blues größte und ruhmreichste Erfindung sein, doch der »Boneshaker« verursachte eine Katastrophe. Bei seinem Testlauf wurde ein mysteriöses Gas freigesetzt, dass die Bewohner Seattles in seelenlose Kreaturen verwandelte, woraufhin die vergiftete Stadt und ihre Bewohner durch eine riesige Mauer isoliert wurden. Sechzehn Jahre später macht sich Briar Wilkes, Dr. Blues Witwe, in einem Luftschiff auf den Weg nach Seattle, um dem Geheimnis des »Boneshakers« auf die Spur zu kommen.

Cherie Priest: Boneshaker • Roman • Aus dem Amerikanischen von Frank Böhmert • Wilhelm Heyne Verlag, München 2012 • E-Book • € 7,99 • im Shop

 

9. David Brin: Der Übungseffekt

Lange Jahre hat der Physiker Dennis Nuel am Zievatron gearbeitet – einer Maschine, mittels derer er sich in Parallelwelten teleportieren kann. Eines Tages landet er in einer Welt, die der unseren verblüffend ähnlich ist, nur dass hier die Naturgesetze förmlich auf den Kopf gestellt werden: Kleidung wird durch längeres Tragen hochwertiger, Schwerter durch häufigen Gebrauch schärfer und Werkzeuge effektiver. Doch dieser so genannte »Übungseffekt« hat auch seine Schattenseiten, und bald schwebt Dennis in tödlicher Gefahr …

Der Übungseffekt ist sozusagen das ins Physikalische übertragene Neusprech, von dem man seit ein paar Tagen wieder so viel hört.

David Brin: Der Übungseffekt • Roman • Aus dem Amerikanischen von Rainer Schmidt • Wilhelm Heyne Verlag, München 2016 • Taschenbuch • 432 Seiten • € 9,99 • im Shop

 

8. Alastair Reynolds: Ewigkeit

Vierhundert Jahre in der Zukunft: Verity Auger ist eine junge Archäologin, spezialisiert auf die Überreste der menschlichen Zivilisation auf der Erde. Doch nach einer Expedition auf den Planeten nimmt ihr Leben eine ungeahnte Wendung: Wissenschaftler entdecken eine Alternativ-Erde, auf der die Geschichte ganz anders verlaufen ist. Und Verity ist die Einzige, die für einen Besuch dieser seltsamen Welt infrage kommt …

„Was wäre, wenn“-Spielchen spielen wir doch alle gerne. Hoffen wir nur, dass es auf Veritys Alternativ-Erde mit alternativer Geschichte nicht ganz so viele alternative Fakten gibt!

Alastair Reynolds: Ewigkeit • Roman • Aus dem Englischen von Bernhard Kempen • Wilhelm Heyne Verlag, München 2014 • E-Book • € 8,99 • im Shop

 

7. Dan Simmons: Ilium und Olympos

Keiner fängt so früh in der Geschichte mit dem Umschreiben an wie Dan Simmons in seinem zweibändigen Epos Ilium und Olympos:

Thomas Hockenberry, ehemaliger Professor für Philosophie, wird nach seinem Tod auserwählt, im Auftrag der Muse Kalliope als Kriegsberichterstatter in Ilium tätig zu werden. Als sogenannter Scholiker mit raffinierten High-Tech-Geräten ausgestattet, die es ihm ermöglichen, mitten im Kampfgetümmel zu erscheinen und in Sekundenbruchteilen wieder zu verschwinden, soll er der Muse Zeugnis geben von den Wechselfällen des Trojanischen Krieges. Hockenberry kennt Homers „Ilias“ genau und merkt bald, dass sich zwischen dem, was er sieht, und den Versen Homers beträchtliche Diskrepanzen auftun. Hat sich der berühmte griechische Epiker in sträflicher Weise dichterische Freiheiten erlaubt? Oder befindet er, Hockenberry, sich etwa im falschen Krieg?

Dan Simmons: Ilium • Roman • Aus dem Amerikanischen von Peter Robert • Wilhelm Heyne Verlag, München 2014 • E-Book • € 8,99 • im Shop

 

6. Stephen Baxter: Anti-Eis

Make America Great Britain again, hieß es im US-Wahlkampf. Wie eine Welt aussieht, in der Großbritannien die absolute Vormachtstellung innehat, zeigt uns Stephen Baxter mit seinem ebenfalls leicht steampunkig angehauchten Roman Anti-Eis:

Anti-Eis ist eine vom Himmel gefallene seltsame Substanz, die als Antriebsmittel ungeheure Energie liefert. Ihre Entdeckung durch den britischen Forscher Sir Josiah Traveller hat England einen ungeahnten technologischen Schub beschert. Im Jahr 1870 ist das britische Empire eine unbezwingbare Supermacht, die die ganze Erde beherrscht. Doch Anti-Eis hat seine Tücken: Bei Minusgraden ist es ungefährlich, wird es aber erwärmt, explodiert es mit der Wucht einer thermonuklearen Bombe. Vor allem die französischen Partisanen, zu denen die junge Françoise gehört, die sich an einen Attaché im Auswärtigen Amt, Ned Vicars, heranmacht, sind hinter der begehrten Substanz her. Denn ohne Anti-Eis ist gegen die Übermacht der Engländer nichts auszurichten …

Stephen Baxter: Anti-Eis • Roman • Aus dem Englischen von Martin Gilbert • Wilhelm Heyne Verlag, München 2014 • E-Book • € 7,99 • im Shop

 

5. Robert Charles Wilson: Julian Comstock

Das Erschreckende an Robert Charles Wilsons Julian Comstock ist, dass es gar nicht mehr so weit hergeholt klingt:

Infolge einer Wirtschaftskrise greift eine religiöse Clique nach der Macht in Washington – mit verheerenden Konsequenzen: Das Land versinkt in einem Bürgerkrieg, der auf frappierende Weise an den letzten erinnert. Und inmitten der Wirren dieses Krieges findet sich Julian Comstock wieder, Held wider Willen und möglicher Schlüssel für eine neue Art der Zivilisation … Ich hoffe dennoch, dass Robert Charles Wilson in diesem Fall keine Prophezeiung, sondern einfach nur ein extrem spannendes Buch geschrieben hat!

Robert Charles Wilson: Julian Comstock • Roman • Aus dem Amerikanischen von Marianne und P. H. Linckens • Wilhelm Heyne Verlag, München 2009 • E-Book • € 7,99 • im Shop

 

4. Norman Spinrad: Russischer Frühling

Der Kalte Krieg zerstörte Amerikas Pläne für die Erforschung des Weltalls: Statt Missionen ins All konzentrierte sich die Supermacht auf Abwehrsatelliten, um der nuklearen Bedrohung durch die Sowjetunion etwas entgegensetzen zu können. Raumfahrtingenieur Jerry Reeds großer Traum ist es, Astronaut zu werden, deswegen wendet er sich, enttäuscht vom eigenen Land, Europa zu, die mit den Russen zusammenarbeiten. Die politische Lage verändert sich zu Ungunsten der Vereinigten Staaten, die schnell zum Außenseiter im Weltgeschehen werden. Reed, der inzwischen die Russin Sonya geheiratet und mit ihr zwei Kinder hat, und seine kulturell gespaltene Familie sehen sich einer Zukunft gegenüber, die so zwar in der Realität nicht eingetreten ist, die aber sehr wohl hätte die unsere sein können …

… aber vielleicht doch noch die unsere wird?

Norman Spinrad: Russischer Frühling • Roman • Aus dem Amerikanischen von Irene Bonhorst • Wilhelm Heyne Verlag, München 2015 • E-Book • € 5,99 • im Shop

 

3. Stephen Baxter: Die Zeit-Verschwörung

Wir schreiben das Jahr 300 nach Christus. Kaiser Konstantin plant, das Christentum als offizielle Staatsreligion anzuerkennen. Da wird eine Verschwörung mit dem Ziel, den Kaiser zu ermorden, aufgedeckt. Eine Verschwörung, deren Wurzeln jedoch nicht in der Vergangenheit liegen, sondern in der Zukunft: In dem Versuch, den Lauf der Geschichte nachträglich zu verändern. Doch wer steckt dahinter? Und was ist das Ziel?

Stephen Baxters vierbändige alternative Geschichte zieht sich vom Altertum bis in die Neuzeit und enthüllt nach und nach, wer da den Lauf der Geschichte manipuliert – spannend bis zur letzten Seite!

Stephen Baxter: Die Zeit-Verschwörung • 4 Romane • Aus dem Englischen von Peter Robert • Wilhelm Heyne Verlag, München 2012 • ab € 7,99 • im Shop

 

2. Phillip Mann: Ein Land für Helden

Ebenfalls in vier Bänden entwirft Baxters Landsmann Phillip Mann eine alternative Geschichte, allerdings ohne Verschwörung:

Es ist unsere Zeit, aber nicht unsere Welt: Die römischen Legionen haben Großbritannien nie verlassen. Noch immer herrschen sie über ein Weltreich und sichern es mit moderner Technik und Skrupellosigkeit. Eboracum, das wir als York kennen, ist die Hauptstadt Britanniens. Solarbetriebene Fahrzeuge transportieren Bürger und Güter auf schnurgeraden Straßen von Stadt zu Stadt und durchqueren dabei die Wälder. Außerhalb von Eboracum steht der Kampfdom, eine riesige Arena, in dessen künstlich gestalteter Landschaft brutale Spiele ausgetragen werden. Viti, Miranda und Angus fliehen aus dem Dom in die Wälder – und stellen dort fest, dass die „Pax Romana“, der römische Friede, brüchig ist: In den englischen Wäldern erwacht die magische Tradition des alten Britanniens zu neuem Leben …

Phillip Mann: Ein Land für Helden • Vier Romane • aus dem Englischen von Ursula Kiausch • Wilhelm Heyne Verlag, München 2014 • jew. € 6,99 • im Shop

 

1. Robert Charles Wilson: Kontrolle

Bisher hatten wir eine Reihe alternativer Geschichtsschreibungen in dieser Liste – aber wie steht es denn um eine alternative Zukunft? Die liefert Robert Charles Wilson in seinem Roman Kontrolle, doch allzu rosig fällt sie nicht aus:

Amerika im Jahr 2014. Die achtzehnjährige Cassie lebt in einer scheinbar perfekten Welt: Seit hundert Jahren herrscht Frieden, es gab keine Wirtschaftskrisen und keine Anschläge am 11. September 2001. Stattdessen regieren Wohlstand und soziale Sicherheit. Doch der Preis für das schöne Leben ist hoch: Was es nämlich ebenfalls nicht gibt, sind Fortschritt und Freiheit, denn die Menschen werden seit Jahrzehnten von einer außerirdischen Spezies kontrolliert. Als Cassie eines Tages hinter das Geheimnis ihrer heilen Welt kommt, gerät sie in Lebensgefahr …

Robert Charles Wilson: Kontrolle • Roman • Aus dem Amerikanischen von Friedrich Mader • Wilhelm Heyne Verlag, München 2017 • Taschenbuch • 400 Seiten • € 9,99 • im Shop

Diese Liste ist natürlich nur die Spitze des Eisbergs – was sind denn eure liebsten alternativen Geschichten? 

Kommentare

Bild des Benutzers Ledzep

Klasse Zusammenstellung, die neugierig macht!

Bild des Benutzers Time Tunnel

Eine meiner "liebsten" ist John Shirleys "A Song Called Youth / Eclipse"-Trilogie (http://www.isfdb.org/cgi-bin/pe.cgi?13771), die nicht nur sehr beängstigend ist, sondern inzwischen auch beängstigend aktuell.

Jo Waltons Carmichael-Trilogie ist auch sehr gut.

Bild des Benutzers Elisabeth Bösl

Die Carmichael-Trilogie ist großartig, ich habe die regelrecht verschlungen! (Auf Deutsch bei Golkonda erschienen.)

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.
Sie benötigen einen Webbrowser mit aktiviertem JavaScript um alle Features dieser Seite nutzen zu können.