Ausgabeart: 
E-Book
Preis DE: 
€ 9,99 EUR

Versunkene Städte

Roman
Originaltitel: 
The Drowned Cities
Aus dem Amerikanischen von Hannes Riffel
0
Keine Bewertungen
0  Kommentare
€ 9,99 EUR
E-Book
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Merken 
Jede Zukunft beginnt mit einer scheinbar unlösbaren Frage …

Unsere Welt ist nicht mehr dieselbe. Nach der Klimakatastrophe und dem Anstieg des Meeresspiegels sind zahlreiche Küstenregionen überflutet. Rohstoffmangel, genetische Manipulationen und politische Wirren haben ihr Übriges getan, um die Welt ins Chaos zu stürzen. Die beiden Kinder Mahlia und Mouse sind Flüchtlinge, die das Gebiet der Versunkenen Städte verlassen wollen – die Gegend, die früher einmal Washington DC genannt wurde. Im angrenzenden Dschungel treffen sie auf einen schwer verletzten Halbmenschen und wollen ihm helfen, als sie von einem Trupp Kindersoldaten entdeckt und voneinander getrennt werden. Auf einmal steht Mahlia vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens: Soll sie alles für ihren Freund riskieren? Oder soll sie nach dem einen Ort suchen, an dem Frieden und Freiheit noch möglich zu sein scheinen …

Schlagworte

In den Neunzigerjahren arbeitete Paolo Bacigalupi für eine Consultingfirma und schrieb nebenbei an seinem ersten Roman, mit dem er jedoch nicht richtig vorankam. Als er einen seiner Lieblingsautoren, William Gibson, bei einer Signierstunde traf, fragte er ihn, wie er seinen Durchbruch geschafft hätte. Gibson antwortete, dass er Kurzgeschichten geschrieben hätte, bis ihn jemand ernst genug genommen hätte, dass er einen Roman veröffentlichen konnte. Bacigalupi meldete sich zu einem Workshop für kreatives Schreiben an und veröffentlichte 1999 seine erste Story, „A Pocketful of Dharma“ im Magazine of Fantasy and Science Fiction.

Kurz darauf erhielt er einen unerwarteten Anruf: „Hier spricht Harlan Ellison. Wissen Sie, wer ich bin?“ Ellison hatte „A Pocketful of Dharma“ gelesen und nahm sie nun am Telefon Satz für Satz auseinander. Er sagte, sie hätte ihm gefallen, aber er sähe noch Raum für Steigerungen, und riet Bacigalupi (dessen Namen er für ein schlechtes Pseudonym gehalten hatte), nicht in der Science-Fiction steckenzubleiben, sondern sich auch in anderen Genres umzusehen.

Zusatzmaterial

Kommentare

Kommentare

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.

Weitere Bücher von Paolo Bacigalupi

Sie benötigen einen Webbrowser mit aktiviertem JavaScript um alle Features dieser Seite nutzen zu können.