15. Mai 2019

Trailer-Show

„The Dead Don‘t Die“ und „Midsommar“

Lesezeit: 2 min.

Passend zur gestrigen Premiere in Cannes gibt‘s einen neuen kurzen Trailer für „The Dead Don‘t Die“, die Zomödie von Indie-Opa Jim Jarmusch, der mit Bill Murray, Adam Driver, Tilda Swinton, Chloë Sevigny, Steve Buscemi, Danny Glover, Caleb Landry Jones, Rosie Perez, Iggy Pop, Sara Driver, RZA, Selena Gomez, Carol Kane, Austin Butler, Luka Sabbat und Tom Waits eine Menge Promipersonal aufgefahren hat, das Opfer der Zombikalypse zu werden droht. Natürlich ist das typisch Jarmusch eher trocken als wüst, was der „Trailer für Erwachsene“ (Restricted, Red Band oder whatever) mit ein paar „Fucks“ und rollenden Köpfen unterstreicht. Das Vergnügen dürfte an Multiplex-Gigawänden eher vorbeirauschen, nicht einmal ein deutscher Starttermin ist derzeit bekannt. In den USA läuft der Film ab dem 14. Juni.

Vielversprechend schräg und anders sieht auch der zweite Trailer für Ari Asters „Herditary“-Nachfolger „Midsommar“ aus. Beim ersten konnten wir noch spekulieren, ob uns ein neues „The Endless“ ins Haus steht oder eher was Shyamalanisches, jetzt neigt sich die Waage angenehmerweise eher Richtung „Endless“, da freuen wir uns doch gleich ein bisschen mehr. Fast hat man sogar den Eindruck, als hätte Aster den schwer von Lovecraft inspirierten Film von Justin Benson und Aaron Moorhead nicht nur gesehen, sondern zienlich gut gefunden hat. Bei Aster verschlägt es ein Pärchen mit Beziehungsstress nach Schweden, wo sie bei einer ziemlich seltsamen sommerlichen Veranstaltung landen, die verdammt viele fröhliche Menschen mit weißen Kleidern und Blumen im Haar besuchen. Und bevor man noch „Wicker Man“ sagen kann, wird das sonnige Treiben eher unschön. Mit dabei sind u.a. Florence Pugh, Jack Reynor, William Jackson Harper und Will Poulter. Am 26. September im Kino, wir sind dabei.

Kommentare

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.
Sie benötigen einen Webbrowser mit aktiviertem JavaScript um alle Features dieser Seite nutzen zu können.