6. Mai 2019 2 Likes

Stop Hiding, Start Fragging

Der launige Mobile-Shooter „FRAG Pro“ im Kurz-Test

Lesezeit: 2 min.

Auch wenn wir im hart umkämpften Mobile-Sektor nicht mal im Ansatz alles würdigen können, was der Markt hergibt, hat sich in den letzten Wochen mal wieder ein Shooter in unsere Herzen gespielt, der seit ein paar Wochen für Aufsehen sorgt. Das von Grund auf für mobile Endgeräte (für IOS und Android erhältlich) entwickelte FRAG Pro kombiniert als 1v1-Heroshooter ansprechendes (Comic-)Design, gute Spielbarkeit und motivierendes Niveau.

In Echtzeit fordert man Spieler online und stellt sich aus 40 Charakteren mit jeweils anderen Waffen und Skills ein Team zusammen, mit dem man in die kurzweiligen Gefechte innerhalb klar umrissener Arenen geht. Wir übernehmen aus der Ego-Sicht zunächst einen der Krieger, wobei die KI die Steuerung der anderen übernimmt. Sollte es unsere aktuelle Figur erwischen, respawnen wir einfach zum nächsten freien Charakter und ballern nahtlos weiter.

Wie die meisten Titel dieser Art, bietet auch FRAG Pro den üblichen Schnickschnack wie Rankings, individuelle Charakteranpassungen oder das Teilen mit anderen Spielern. Kleiner Haken: Zwar ist das Spiel ein Free-to-Play-Titel, leider setzt das Team von Oh BiBi jedoch gerade mit zunehmender Spieldauer auf Pay-to-Win. Man wird also, etwa aufgrund des steigenden Schwierigkeitsgrades, dazu genötigt, sich Verbesserungen direkt dazuzukaufen. Das ist zwar (wie immer bei solchen Modellen) nicht schön, allerdings bietet FRAG Pro zumindest auch ohne Geldeinsatz einige spaßige Stunden, die Genrefans speziell dank der flüssigen Spielbarkeit und den gut balancierten Matches mitsamt deren Krieger und Arenen gefallen dürfte.

FRAG Pro • Oh BiBi • Mobile-Shooter

Abb. © Oh Bibi

Kommentare

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.
Sie benötigen einen Webbrowser mit aktiviertem JavaScript um alle Features dieser Seite nutzen zu können.