Ausgabeart: 
E-Book
Preis DE: 
€ 0,99

Gustibles Planet

Erzählung
Originaltitel: 
Gustibles Planet
Aus dem Amerikanischen von Thomas Ziegler
0
Keine Bewertungen
0  Kommentare
€ 0,99
E-Book
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Merken 
Erstkontakt mit Folgen

Angary J. Gustible entdeckt kurz nach der Feier zum 4000. Jahrestag der Öffnung des Weltraums einen Planeten, der von intelligenten Lebensformen bewohnt wird. Die Apicaner, telepathisch begabte Wesen, ähneln äußerlich riesigen Enten und sind den Menschen in ihrem Wesen sehr ähnlich. Sie durchforsten sofort Gustibles Gedächtnis und überraschen ihn mit der Aufführung einer Oper über seine jüngste Scheidung. Und sie bauen sein Schiff bis ins kleinste Detail nach und folgen ihm zur Erde – eine folgenschwere Entscheidung …

Die Erzählung „Gustibles Planet“ erscheint als exklusives eBook Only bei Heyne und ist zusammen mit weiteren Stories von Cordwainer Smith auch in dem Sammelband „Was aus den Menschen wurde“ enthalten. Sie umfasst ca. 10 Buchseiten.

Schlagworte

Seinem Verleger Fred Pohl erklärte Paul Linebarger einmal, warum man ihn im Außenministerium für unentbehrlich hielt: Zu seinen Aufgaben gehörte unter anderem, Vorträge für ausländische Diplomaten zu halten. Weil Linebarger so u-n-g-l-a-u-b-l-i-c-h-L-A-N-G-s-a-m sprechen konnten, hatten sie Zeit, das Gesagte im Kopf in ihre jeweilige Muttersprache zu übersetzen. Wovon diese Vorträge handelten, durfte Linebarger natürlich nicht erzählen.

Paul Linebargers Tochter Rosana nahm Mitte der Sechzigerjahre freiwillig an den LSD-Experimenten von Willis Harman in Stanford teil. Als sie danach die Geschichten ihres Vaters erneut las, hatte sie das Gefühl, dass sich ihr plötzlich ganz neue, zuvor nicht bemerkte Ebenen darin und in der Lebensrealität ihres Vaters erschlossen.

Für Linebarger hatte die Realität immer mehr Ebenen, als ein außenstehender Beobachter bemerkte. Kurz nach der Kuba-Krise schrieb Paul Rosana, die damals in Stanford studierte, einen Brief, in dem er ihr mitteilte, dass sie für den Fall, dass Atombomben auf die USA abgeschossen werden würde, nach Mexico fliehen und nichts außer einer American Express Karte mitnehmen solle. Dort solle sie dann auf weitere Anweisungen warten. Rosana fand das nicht sehr beruhigend.

Cordwainer Smiths Erzählungen und Novellen um die Instrumentalität der Menschheit, die gesammelt in „Was aus den Menschen wurde“ vorliegen, in chronologischer Reihenfolge:
Nein, nein, nicht Rogow! (1959)
Krieg Nr. 81-Q (1928)
Modell Elf (1957)
Die Königin des Nachmittags (1978)
Scanner leben vergebens (1950)
Die Lady, die mit der Seele segelte (1960)
Als die Menschen fielen (1959)
Denk blau, zähl bis zwei (1963)
Der Colonel kehrt aus dem Nimmernichts zurück (1979)
Das Spiel Ratte und Drache (1956)
Das brennende Gehirn (1958)
Gustibles Planet (1962)
Allein im Anachron (1993)
Verbrechen und Ruhm des Kommandanten Suzdal (1964)
Golden war das Schiff – oh, so golden! (1959)
Die tote Lady von Clowntown (1964)
Unter der alten Erde (1966)
Das trunkene Schiff (1963)
Die klainen Katsen von Mutter Hudson (1961)
Alpha Ralpha Boulevard (1961)
Die Ballade von der verlorenen K’mell (1962)
Ein Planet namens Shayol (1961)
Planet der Edelsteine (1963)
Planet der Stürme (1965)
Planet des Sandes (1965)
Wanderer durch den Raum (1965)
Hinab zu einer sonnenlosen See (1975)

Zusatzmaterial

Kommentare
Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.

Kommentare

Weitere Bücher von Cordwainer Smith

Sie benötigen einen Webbrowser mit aktiviertem JavaScript um alle Features dieser Seite nutzen zu können.