21. November 2014 3 Likes 2

Neil Gaiman ehrt Ursula K. Le Guin

Le Guin wurde die National Book Foundation’s Medal for Distinguished Contribution to American Letters verliehen

Lesezeit: 1 min.

Am 20.11.2014 wurde der Science-Fiction-Autorin Ursual K. Le Guin im Rahmen der Verleihung der National Book Awards 2014 die Ehrenmedaille für besondere Verdienste um die amerikanische Literatur verliehen. Die Laudatio sprach Neil Gaiman (im Shop), der in Bezug auf Romane wie „Die linke Hand der Dunkelheit“ (im Shop) hervorhob, dass „solche Romane einem den Kopf öffnen, ja ihn regelrecht aufknacken und verändern“.

In ihrer Dankesrede betonte Le Guin, dass „wir heutzutage Autoren brauchen, die zwischen der Befriedigung von Marktbedürfnissen und dem Ausüben einer Kunst zu unterscheiden wissen“. Sie fuhr fort mit einer scharfen Kritik an den gegenwärtigen Grabenkämpfen in der Buchbranche. „Wir leben in einer Zeit des Kapitalismus, dessen Einfluss unausweichlich erscheint. Aber das dachte man vom Königtum aus Gottes Gnaden auch.“

Dem ist von meiner Seite nichts hinzuzufügen. Außer diesem: Ursula K. Le Guins Romane sind auch für mich ein Schlüssel in die Welt der intelligenten, spekulativen, herausfordernden, bereichernden, weil schlicht und ergreifend wahren Literatur geworden. Danke dafür, Mrs. Le Guin, und herzlichen Glückwunsch!

Kommentare

Bild des Benutzers Time Tunnel

Eine wunderbare Rede. Sehr symphatisch vorgetragen und auf den Punkt gebracht.

Bild des Benutzers Shrike

Was für eine Persönlichkeit. Und welch treffende Worte.
Herzlichen Glückwunsch Ursula K. Le Guin.

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.
Sie benötigen einen Webbrowser mit aktiviertem JavaScript um alle Features dieser Seite nutzen zu können.