13. April 2020 2 Likes

Aufbruch und Trennung

„Proxima“ - Neuer Trailer

Lesezeit: 1 min.

Man muss sich derzeit ja auch ein wenig festhalten an Dingen, auf die man sich freut – und eins davon ist die deutsch-französische Co-Produktion „Proxima“, von der nun auch keiner weiß, wann und in welcher Form sie hier aufschlagen wird. Eva Green spielt in Alice Winocours drittem Film (nach „Maryland“ und „Augustine“) eine Astronautin, die sich auf eine einjährige Mission im All vorbereitet (die letzte vor der ersten Mars-Mission, wie es heißt), aber sie ist auch eine alleinerziehende Mutter und man ahnt, welche Wirkung die bevorstehende Trennung auf die Astronautin und ihre kleine Tochter haben wird.

Vor einigen Wochen wurde ein neuer Trailer veröffentlicht – und natürlich ging das in der allgemeinen Aufregung unter, zumal die zahlreichen Verschiebungen der großen US-Produktionen sehr im Vordergrund standen. Wir freuen uns trotzdem auf dieses Drama, das neben Green auch mit Matt Dillon und Sandra Hüller top besetzt ist. Die etwas pathetische Musik des Trailers sollte man im fertigen Film allerdings nicht erwarten, denn den richtigen Score hat der Japaner Ryuichi Sakamoto angefertigt, und der ist schon weit zurückhaltender.

Hoffen wir einfach, dass „Proxima“ neben den vielen Filmstarts, die wohl spätestens im Sommer/Spätsommer über uns hereinbrechen, nicht völlig untergeht. Wäre sehr bedauerlich.

Kommentare

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.
Sie benötigen einen Webbrowser mit aktiviertem JavaScript um alle Features dieser Seite nutzen zu können.