13. Februar 2014 2 Likes

Ein Spiel für unterwegs

Das Designer-Game „Voyager“ setzt auf analoge Materialien

Wie transportiert man den Zauber der Wirklichkeit in die digitale Sphäre? Designer Ken Amarit hat dafür eine so einfache wie bestechend schöne Lösung gefunden: In seinem kürzlich veröffentlichten Game Voyagerim iTunes-Store für iPhone und iPad erhältlich – setzt er auf analoge Materialien. Um die Reise seiner kleinen Filzrakete namens Voyager zu illustrieren, hat er Requisiten, Hintergründe und Farben komplett per Hand gefilzt und aus Ton modelliert. Für das Spiel, sein erstes übrigens, wurde dann alles mit Stop-Motion animiert – ganz im Gegensatz zu den digitalen Effektgewittern, die die Spielewelt momentan dominieren (siehe Trailer unten).

11. Februar 2014 1 Likes

Digitale Übermütter

Cory Doctorow über Computer, DRM und den kommenden globalen Bürgerkrieg

Sind Computer nicht einfach erstaunlich? Sie sind so erstaunlich, dass unsere Gesellschaft immer noch darum kämpft, diese Allzweckgeräte in den Griff zu bekommen – zu begreifen, wozu sie dienen, wie sie installiert werden und wie man mit ihnen umgehen sollte. Momentan herrscht ein Krieg darüber...

16. Januar 2014

Die ganze Welt?

Nein… In den USA gibt es keine ROBOCOPS

Sieh an, der neue Trailer des Remakes (oder des Re-Imagenings?) von Robocop setzt sich ab von den Erwartungen. Hier ist Amerika das galllische Dorf, das sich dem Einsatz der Blech-Bullen widersetzt. Aber dann hat jemand eine Idee – stecken wir einen Menschen ins Blech, dann sieht er aus wie Fast...

16. Januar 2014 4 Likes

Früher nannte man es Science-Fiction

Leben wir in einem neuen Erdzeitalter?

Spüren Sie es schon? Nein? Zugegeben, für unseren Alltag hat es nicht unbedingt die allergrößte Bedeutung, wie Geowissenschaftler die erdgeschichtliche Epoche nennen, in der wir und andere Lebe­wesen gerade unseren jeweiligen Verrichtungen nachgehen; die Zahl jener, die beim morgendlichen...

20. Dezember 2013

Russische Verhältnisse

„Dark Planet“ – Ein Film nach den Brüdern Strugatzki

Basierend auf dem Roman „Die bewohnte Insel“ (im Shop ansehen) der Brüder Arkadi and Boris Strugatzki (vor allem bekannt für ihre Vorlage zu Tarkowskis Stalker) inszeniert Fjodor Bondarchuk den poppig-bunten Science-Fiction...

13. Dezember 2013

Dumme Menschen…

… machen dumme Sachen – „Under the Dome“

Der Roman „Die Arena“ war im Jahr 2009 so etwas wie die Erlösung für Stephen-King-Fans. Nach vielen Jahren mit mediokren Romanen, einem Jahrzehnt des Wassertretens, bewies der Horrormeister mit diesem Wälzer, dass er doch noch etwas zu sagen hat. Endlich gelang ihm wieder jene Wendung, die ihn...

21. November 2013

Von zeitloser Wucht

„Island of Lost Souls“ – Eine Ausgrabung der Criterion Collection

Endlich ist er in einer von der amerikanischen Criterion Collection wieder einmal vorbildlich besorgten Edition (und in nur wenig späterer Veröffentlichung und ähnlich guter Qualität auch von der britischen »Masters-of-Cinema«-Reihe) greif-, sicht- und hörbar, dieser bemerkenswert selten...

24. Oktober 2013

Außerirdische Tabubrüche

„Saga“ von Brian K. Vaughan und Fiona Staples

Um den Titel »Beste neue US-Serie 2012« stritten im vergangenen Jahr eigentlich nur zwei Kandidaten mit voller Ernsthaftigkeit und durchgehender Qualität – und lieferten sich dabei ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den fantastischen Genres: Conan the Barbarian von Brian Wood, Becky...

22. Oktober 2013

Pflicht und Kür

Die Strugatzki-Werkausgabe 4 und „Atomvulkan Golkonda“

Das Erscheinen des vierten Bandes der Werkausgabe (im Shop ansehen) hat Boris Strugatzki wohl noch erlebt; auch die Neuausgabe des Erstlingsromanes der Gebrüder kam noch vor seinem Tod heraus. Beide Bände passen hervorragend...

22. Oktober 2013 1 Likes

Er ist tot, Jim

„Redshirts" von John Scalzi

Preisfrage: Captain James T. Kirk, Commander Spock und Dr. Leonard »Pille« McCoy lassen sich auf einen gefährlichen Planeten beamen, um – sagen wir mal – eine Rettungs- oder Erkundungsmission durchzuführen. In ihrer Begleitung befindet sich außerdem der junge, dem Fernsehpublikum bislang...

22. Oktober 2013 1 Likes

Der ultimative Early Adapter

„Misstrauen Sie dem unverwechselbaren Geschmack" von William Gibson

Von allen spleenigen Futuristen der Science Fiction erschien mir William Gibson immer als derjenige mit dem größten Hang zum Masochismus. Einerseits lässt er keine Gelegenheit aus zu betonen, wie grotesk es ist, wenn Science-Fiction-Autoren irgendetwas Rationales, also im weitesten Sinne...

21. Oktober 2013

Feucht und schleimig

„The Whisperer in Darkness“ – Ein Lovecraft Fan-Film

Das Treiben des extrem rührigen und inzwischen mehr als semiprofessionellen amerikanischen Fanclubs The H. P. Lovecraft Historical Society (www.cthulhulives.org) erschöpft sich nicht darin, der Verehrung des Horrorschriftsteller-Idols...

20. September 2013 1 Likes

Vom Schicksal gebeutelt

„Misfits“ – Superhelden à la UK

Die fünf Jugendlichen aus Misfits tragen schon knallbunte Kostüme, bevor sie ihre wunderlichen Fähigkeiten bekommen. Allerdings sind es nicht die fantasievollen, herrlich unpraktischen Entwürfe von Kirby & Co., sondern die orangenen Overalls des britischen Community Servive. Denn...

8. September 2013

Am Strand

„Sandburg“ von Pierre Oscar Lévy und Frederik Peeters

Der Genfer Comic-Allrounder Frederik Peeters glänzt nicht nur durch sein hervorragendes Storytelling, sondern auch durch seine enorme Vielseitigkeit und thematische Bandbreite, die dennoch niemals zu Lasten der persönlichen Note seiner künstlerischen Handschrift als Zeichner...

24. August 2013

Vollblutkünstler

„Creepy Presents: Richard Corben“ – Eine bemerkenswerte Gesamtausgabe

Underground-Comix? Frühe Graphic Novels? Marvel-Ikonen wie der Hulk oder der Punisher? Urzeit-Schönheiten und mörderische Irre? Poe und Lovecraft? Conan? Hellboy? Völlig egal! In den letzten fünf Dekaden hatte der amerikanische Comic-Künstler Richard Corben sie alle!

Dabei revolutionierte...

Seiten

Sie benötigen einen Webbrowser mit aktiviertem JavaScript um alle Features dieser Seite nutzen zu können.